DAS UNTERNEHMEN

Entstehung.

Gegründet wurde die Firma Meyer im Jahre 1927 als Baumschule. Seit dieser Zeit wandelte sich das Unternehmen stetig. In den sechziger und siebziger Jahren wurde der Grundstein des heutigen Unternehmens gelegt. Jahr für Jahr wurden durch Heinrich Meyer Gewächshäuser gebaut um der stetig steigenden Nachfrage nach Schnittblumen gerecht zu werden.

Frühzeitig wurde erkannt, dass selbst die beste Produktion ohne einen zuverlässigen Absatz keine ausreichenden Marktchancen besitzt. Deshalb wurde neben dem eigenem Blumenfachgeschäft und dem Stand auf dem Blumengroßmarkt Bremen der Fahrverkauf als weiterer Absatzweg gewählt.

Nach und nach wurde die Schnittblumenproduktion zugunsten der Produktion von Topfpflanzen eingestellt. Aus diesem Grunde wurde 1981 die Firma Meyer Flor B.V. in Aalsmeer, Niederlande gegründet. Seit dieser Zeit übernimmt dieses Unternehmen den Einkauf von Schnittblumen aus den Niederlanden für die Firma Meyer und diverser anderer Großhändler.

Aktuell.

Meyer Blumen GmbH ist im nord-westdeutschen Bereich und darüber hinaus ein bekanntes Grosshandels-Unternehmen das sich in den Bereichen Schnittblumen- und Topfpflanzen-Grosshandel betätigt. In den eigenen Gartenbaubetrieben wird ein Teil der gehandelten Ware produziert.

Geschäftsführender Gesellschafter der Firma ist Dieter Meyer. Es werden z. Zt. 60 Angestellte (darunter 15 Aushilfen und Auszubildende) in den Unternehmensbereichen beschäftigt.

Der Gartenbaubetrieb umfaßt insgesamt 18.000 qm Hochglasfläche.

Die Flächen sind überwiegend mit Rolltischen sowie sämtlichst mit Schattieranlagen und teilweise mit Verdunklungsanlagen ausgestattet. Zwei Drittel der Fläche wird mit Assimilationslicht versorgt.

Ferner stehen 3 Kühlräume mit insgesamt ca. 2.000 cbm Rauminhalt zur Verfügung die vorwiegend für die Überwinterung der Hortensien genutzt werden.

Die Energieversorgung der Gewächshäuser wird zu 90% durch regenerative Abwärme der eigenen Biogasanlage sichergestellt. Um die Abwärme auch 100%ig zu nutzen wurden mehrere Pufferspeicher mit insgesamt 260.000 Litern installiert. Besteht kein Heizbedarf wird die Wärme in diesen Speichern zwischengespeichert um später zur Verfügung zu stehen.